Du befindest dich hier: Home » News » „Color Revolution“ gegen Trump in vollem Gange

„Color Revolution“ gegen Trump in vollem Gange

Am Tag von Trumps Inauguration sind landesweite Proteste geplant. Diese Bewegung ist keine Bewegung der „Menschenrechte gegen Rassismus“, sondern eine „Regime-Change“ Bewegung geplant von mächtigen Konzernen und dem CIA, sagt der amerikanische Professor Michel Chussudovsky auf GlobalResearch.

Es gibt sie, die natürlichen Demonstrationen gegen die Trump Regierung, beispielsweise von Answer Coalition und Workers World. Der Hauptantrieb des geplanten Aufstands gegen Trump entspringt jedoch einer strategischen Kampagne, finanziert von Neocons, welche im großen Stil planen die Inauguration zu sprengen und die Präsidentschaft zu destabilisieren. Mittlerweile haben sich viele friedliche Protestbewegungen dieser Kampagne mit dem Namen „DisruptJ20“ angeschlossen.

DisruptJ20“ startete bereits am 8. November, also noch vor der Wahl Donald Trumps zum 45sten US-Präsidenten. Die Organisatoren dieser Bewegung handeln im Interesse von mächtigen elitären Interesssen, nicht wie missverständlich propagiert „gegen Rassismus und für Menschenrechte“. Der gezüchtete Protest wird unterstützt von den Mainstream-Medien, welche voll sind von unreflektierten Artikeln und Trump mittels unbelegter Anschuldigungen diskreditieren. Der CIA Direktor Leo Panetta äußerte sich schon vor den Wahlen zu Trump, dass dieser eine Gefahr für die „nationale Sicherheit“ darstelle.

In Folge der Wahlen und in Abstimmung mit Obamas Ausweisung von russischen Diplomaten wurden Anschuldigungen bekräftigt, welche Donald Trump des Hochverrats und der Manipulation des Kremls bezichtigen – ein beispielloser Vorgang in der US Geschichte.

Kann man hier schon von einer Verschwörung sprechen? Zumindest sind alle Komponenten einer „Color Revolution“ gegeben.

Was ist eine „Color Revolution“?

Eine „Color Revolution“ ist eine Taktik des US-Geheimdienstes, welches Protestbewegungen weitreichend unterstützt im Namen der „Demokratie“. Diese Technik wird bereits seit Jahren praktiziert, beispielsweise als Auslöser des arabischen Frühlings oder in Syrien. Das Ziel einer „Color Revolution“ ist demnach soziale Unruhe zu stifen um eine amtierende Regierung zu stürzen um anschließend eine Pro-US-Regierung einzusetzen (Marionettenstaat). Diese Proteste sind lange geplant und werden von Geheimdiensten mithilfe von Drittorganisationen umgesetzt. Was am Ende als spontaner Aufstand für Demokratie und Menschenrechte daherkommt ist eine lange geplante Operation. Auch Putin sieht hier die Gefahr einer solchen Operation in den USA.

Den USA droht eine Color Revolution, in der sich Interessengruppen, vor allem der großen Konzerne und Lobbyisten, einschalten und die Anti-Trump Kampagne landesweit unterstützen.

Die CIA hat zum Zweck der Color Revolution ein Netzwerk von Experten ausgebildet, welche Nicht-Regierungsorganisationen unterstützen – genannt CANVAS. Dieses Netzwerk hat starke Verbindungen zu Organisationen, welche sich wiederum an den Anti-Trump Kampagnen beteiligen, zum Beispiel „Occupy Wallstreet“.

Das Logo vieler Color Revolution Bewegungen, wie beispielsweise den Sturz des serbischen Präsidenten 1999 oder das des ägyptischen Frühlings, ist das gleiche, welches auch in den Anti-Trump Bewegungen verwendet wird. Einige hundert Tausend Trump Supporter werden morgen in Washington D.C. sein. Insgesamt schätzt man, dass zwischen 800.000 – 900.000 Menschen in DC sein werden.

#DisruptJ20 is supported by the work of the DC Welcoming Committee, a collective of experienced local activists and out-of-work gravediggers acting with national support. We’re building the framework needed for mass protests to shut down the inauguration of Donald Trump and planning widespread direct actions to make that happen. We’re also providing services like housing, food, and even legal assistance to anyone who wants to join us.

Die radikale Strategie der DisruptJ20 Bewegung kann zu Auseinandersetzungen mit Trump Anhängern führen, was das Ziel einer Color Revolution ist.

“The idea is to shut down access to the parade as much as possible and slowing it down to a crawl,” said DisruptJ20 organizer Legba Carrefour. “Then there’s the broader goal of shutting down the entire city around it and creating a sense of paralysis that creates a headline that says, ‘Trump’s inauguration creates chaos.’” (NBC, January 17, 2017)

Zusammengefasst:

Die Organisatoren der geplanten Protestbewegung werden von mächtigen Interessen finanziert und von Geheimdienst und Mainstreampresse gestützt. Das Ziel ist nicht, wie angegeben, eine rassistische Agenda von Donald Trump zu verhindern, sondern im Gegenteil – man handelt im Interesse des Deep-States.

Quelle: http://www.globalresearch.ca/color-revolution-against-donald-trump/5569300

Written by:

Published on: 19/01/2017

Filed Under: News, Politik

Views: 467

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close