Du befindest dich hier: Home » spirituelle Filme » egozentrisch » Eat Pray Love (2010)

Eat Pray Love (2010)

eat pray love 72%

romantisch, oberflächlich, unterhaltsam, egozentrisch

Score 72%

Eine Frau flieht aus New York nach Europa, Indien und Bali und findet sich selbst. Ein Liebesfilm mit spirituellen Anleihen.

Nach ihrer schmerzlichen Scheidung fasst Elizabeth (Julia Roberts) den Entschluss, ihrem New-Yorker-Alltag den Rücken zu kehren und neu anzufangen. Vier Monate lang quartiert sie sich in Rom ein und lässt sich von Stadt, Essen und italienischer Kultur begeistern und verwöhnen. Das gleiche Prozedere wiederholt sie in Indien, diesmal via Meditation statt Rotwein. Sie kommt in einem Ashram unter und lernt den Texaner Richard (Richard Jenkins) kennen, der ihr den weisen Rat erteilt, nicht auf die Vergebung der anderen zu warten, sondern sich lieber selbst zu verzeihen. Zuletzt reist Liz zu dem Medizinmann Ketut Liyer (Hadi Subiyanto) nach Bali, wo sie eigentlich weiter meditieren will. Dem steht aber eine heftige Affäre mit dem brasilianischen Schmuckhändler Felipe (Javier Bardem) im Weg…

Eat Pray Love Kritik / Rezension

Sicherlich ein netter Streifen für ein Date, ein näheres Kennenlernen oder wenn man gern in oberflächlichen Welten a la Sex and the City schwelgt. Da der Film aber Meditation und Spiritualität berührt muss er sich das Urteil gefallen lassen, dass das hier gebotene Produkt lediglich eine Konsumspiritualität ohne tiefgreifende Transformation ist. Natürlich ist er inspirierend aus einer persönlichen Perspektive heraus, aber er schafft es nicht über die persönlichen Belange hinaus zu gehen. Der Film hat Selbstfindung und Partnerschaft zum Thema – nicht mehr und nicht weniger. Dieses egozentrische Setting hat natürlich auch seine positiven Seiten: Es macht Mut zum Aufbruch, zur Leidenschaft und animiert den Zuschauer die Schlinge der Erwartungen des Alltags abzuschlagen. Schafft man es darüber hinausgehende tiefgründige Fragen auszublenden kann der Film sehr unterhaltsam und herzerwärmend sein.

Fun (Sad?) Fact: Der Film basiert auf einer wahren Geschichte. Das Traumpaar, welches sich am Ende des Films findet, hat sich im echten Leben leider wieder getrennt.

Eat Pray Love Film

 

Zur DVD

Written by:

Published on: 27/07/2017

Filed Under: egozentrisch, Postmodern, Spielfilm

Views: 132

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close