Remote Viewing zum Zustand Europas 2024

Die Remote Viewer rund um Daz Smith haben als Target ohne Vorkenntnis die Zukunft Europas geviewed. Ihre Ergebnisse waren düster.

Was ist Remote Viewing und wer sind die Viewer

Remote Viewing ist eine Technik mit welcher Individuen mittels innerer Eindrücke Informationen über ein Ziel erhalten. Dies kann in der Zukunft, Vergangenheit oder Gegenwart liegen. Auf dem Kanal „Crypto-Viewing“ werden regelmäßig Remote Viewings u.a. von Dick Allgire und Daz Smith zu verschiedensten Themen veröffentlicht. Dick Allgire hat über 20 Jahre Erfahrung mit Remote Viewing, er gehört heute zu den bekanntesten Remote Viewern weltweit. Ebenso gilt Daz Smith als ein Veteran im Bereich Remote Viewing, der u.a. das Remote Viewing Magazin „Eight-Martinis“ herausgibt. Wie erfahren und talentiert ein Remote Viewer auch sein mag, die Trefferquote wird nie 100% betragen. Üblicherweise pendeln gute Remote Viewer zwischen 60 und 80% Trefferquote.

Remote Viewing zu Europa 2024

Zu dem Remote Viewing waren drei Viewer eingeladen  : Daz Smith, Edward Riordan und Nyiam. Die Viewer haben eine zufällig erscheinende Nummer mit dem „Target“ (Ziel) erhalten ohne zu wissen, was sie viewen werden. Das „Tasking“, welches von dem Ersteller des Targets formuliert wurde, beinhaltet u.a. den Fokus auf das Signifikanteste Ereignis in Europa bis zum Jahr 2024. Es kann also auch ein Zeitpunkt in 2023 betreffen.

Die Viewings im Einzelnen:

  • Daz sah zunächst viele Strukturen und Städte, welche die z.T. historisch, vormoderne Architektur mit moderner bis postmoderner Architektur verbinden. Wie ein Zeitrahmen, der die Vergangenheit und Gegenwart einrahmt (Anm.d.Verf. : Was für Europa mit seiner Geschichte sehr passend ist). Er sah weiter eine nukleare Explosion umgeben von Wüstenartigen Kulissen. Er hatte den Eindruck von oben auf eine Szene zu schauen und einen großen Wirbelwind zu sehen. Er fühlte sich im Target häufig verloren und hatte den Eindruck, es sei sehr groß.
  • Edward sah Menschen, die gebannt schienen von einem Event. Etwas steht in Flammen, sie sind aufgebracht, es fühlte sich an wie ein Aufstand. Ein Politiker oder Firmenmanager muss fliehen. Er strebt einem Plan entgegen mit fester Timeline und veranlasst daher große Einschnitte in den Leben der Menschen. Die Einschnitte haben zum einen firmenpolitischen Charakter, zum anderen hat es mit einer Reorganisation bzw. Zuteilung in Zonen zu tun. Letzteres ist der Auslöser für die Aufstände. Die Aufteilung in Zonen geht hinter dem vorhang viel weiter als öffentlich bekannt und erstreckt sich über die gesamte Weltordnung (Aufteilung in vier Zonen). Ein Symbol welches wie ein ägyptisch gestaltetes F anmutet spielt in der Selbstverortung dieser „Elite“ eine Rolle, ebenso gibt es gewisse Zonen bzw. erhöhte Regionen (Mounts/Mounds), welche die Zugehörigkeit zu dieser Elite markieren.
  • Nyiam sah eine gasartige Explosion, welche einem kataklysmischen Ereignis wie Hiroshima oder Pearl Harbor ähnlich ist. Er sah immer wieder Flugzeuge, Startbahnen und Landebahn-Lotsen. Ein Pilot hatte ein sehr wichtiges Ziel und traf dies, was in einer Explosion mündete. Er hatte dein Eindruck, dass in fremden Luftraum eingedrungen wurde und dass dies zu einer Kette von Reaktionen auf militärisch-politischer Ebene führt.

In diesem Video sieht man die Highlights der Sessions kurz zusammengefasst :

Wer sich für das ganze Briefing interessiert kann dies durch ein Patreon Abonnement des Crypto Viewing Kanals einsehen.

 

Fazit

Hätten die Remote Viewer das Target vorher gekannt wären ihre Aussagen wenig überraschend, sondern wären leicht als Verbalisierung diffuser Ängste im Hinblick des gegenwärtigen Konflikts in Europa zu verorten. Dadurch, dass keinem Viewer bekannt war, was er viewed und alle drei in ihren Aussagen einen ähnlichen Sound transportieren wirkt das geschaute insgesamt deutlich besorgniserregender. Natürlich ist auch ein Remote Viewing, wie eingangs bereits beschrieben, nie zu 100% korrekt und muss daher weiterhin als eine Möglichkeit unter vielen betrachtet werden. Seher wie Alois Irlmaier, Martin Zoller oder auch van Rensburg haben ebenfalls einen Konflikt mit Russland geschaut, welcher eskaliert. In einer Reflexion ihrer Europa 2024 Session gaben die Remote Viewer zu, dass sie solche Viewings selbst mit Distanz betrachten um nicht das Leben im Hier und Jetzt zu vernachlässigen.

 

OneMind
Ihnen hat der Artikel gefallen? Sie können one-mind.net jederzeit unterstützen, indem Sie helfen die Seite bekannter zu machen. Wir freuen uns über jeden symbolisch gespendeten Kaffee unter diesem LINK. Regelmäßige Spenden können via Patreon (LINK) realisiert werden und helfen uns sehr.