Du befindest dich hier: Home » Audio Podcast » Thomas Steininger » Man sieht nur, was man weiß

Man sieht nur, was man weiß

«Man sieht nur, was man weiß», bemerkte Johann Wolfgang von Goethe. Sehen wir aber tatsächlich nichts, wenn wir nichts wissen? Die bildende Kunst und die menschliche Fantasie im Allgemeinen versuchen immer wieder, über ihre Grenzen hinaus das Unsichtbare zu zeigen – sichtbar zu machen. Was jenseits des Darstellbaren ist, wird so zur Kunst des Darstellens. Künstlerische Fragestellungen beschäftigen sich heute mit sozialen, ökologischen und gesellschaftlichen Themen, Künstler/innen agieren als Forscher, sie sensibilisieren uns für Themen, stellen Fragen und stellen in Frage. Künstler dokumentieren, archivieren, bewahren, forschen und entwickeln, verändern unsere Wahrnehmung und ermöglichen neue Sichtweisen.

Jaana Liisa Prüss interveniert mit ihrer Kunst auf der Strasse oder im Wald. Sie fährt mit einem
„Küchenmobil“, einem E-Bike mit integriertem Küchenmodul, in die Orte, in denen die Wildkräuter wachsen, organisiert den Markt der Fähigkeiten(ausgehend von Josef Beuys These »KREATIVITÄT = KAPITAL«) und zeigt, wie man Dinge auf den Markt bringt, die die man nicht kaufen kann,

oder zeigt mit ihrer Beteiligung am Projekt ZUR NACHAHMUNG EMPFOHLEN! Expeditionen in Ästhetik & Nachhaltigkeit.
Thomas Steininger spricht mit Jaana Liisa Prüss über ökologische Kunst und die Kunst, das Unsichtbare zu zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close