Bekannter Seher sieht zweite Flüchtlingswelle und schwierige Zeiten 2020 in Europa

Das Schweizer Medium Martin Zoller ist in der Vergangenheit durch eine ungewöhnlich hohe Quote an richtigen Einschätzungen bezüglich jüngerer zeitgeschichtlicher Ereignisse aufgefallen. Für die kommenden Monate sieht er massive Turbulenzen auf Europa zukommen.

Wie funktioniert Prophetie?

Dass es möglich ist mithilfe der Intuition Informationen zu erhalten, welche von Zeit & Raum des Ausübenden entkoppelt sind, ist in spirituellen Kreisen nichts Neues. Doch auch in pragmatischen Bereichen wie Wirtschaft & Militär sind diese Fähigkeiten einigen bekannt. Meist wird dieses Phänomen als “Remote Viewing” bezeichnet, was vom US-Militär jahrzehntelang erfolgreich erforscht wurde.  Martin Zoller ist in der mediumistischen Szene ein sehr bekannter Seher, der mit der Kraft der Intuition zukünftige Ereignisse in Bildern wiedergibt. Immer wieder wird er auch von politischen Akteuren oder Managern als Berater engagiert und in Sendungen eingeladen um seine Eindrücke von der näheren Zukunft zu schildern. Was Europa betrifft äußerte er sich bereits 2014 – vor der erste Migrationswelle – pessimistisch und sah Flüchtlingsströme den sozialen Frieden in Europa destabilisieren. Weiterhin sah er den Tod Gaddaffis vorraus und die Wahl Donald Trumps, noch bevor dieser als Kandidat offiziell anerkannt war, um nur einige seiner Vorhersagen zu nennen.

Dabei sieht er in einer inneren Schau Bilder, wie Szenenausschnitte aus einem Film. Wann genau diese eintreffen lässt sich meist nur schwer sagen, aber ihre Chronologie, räumliche Koordinate und ihr Charakter und einige Details lassen sich in der Regel deutlich eingrenzen.

Prophezeihungen für Europa

In seiner Prophezeihung von 2018 über Europa, in der er unter anderem innere Unruhen und einen größeren Finanzcrash als 2008 sah, sprach er auch von einer zweiten noch größeren Flüchtlingswelle als 2015. Möglicherweise steht uns diese bevor? Fakt ist : Neben der Coronakrise verstärkt auch der schwache Ölpreis die Flüchtlingsbewegungen, wie man neueren Meldungen entnehmen kann [1]. Er sieht Europa generell schwierigen Zeiten entgegen gehen, bei dem vor allem innenpolitische Unruhen die nächsten Jahre prägen. Besonders die Lage von Deutschland sieht er brisant, droht hier sogar der Zerfall in verschiedene Zonen in den nächsten zehn Jahren, so Martin Zoller. Europa als ganzes sieht er in dieser Zeit in seiner Bedeutung schwinden im internationalen Vergleich. Frankreich sieht er – nach großen Belastungsproben – als “Grande Nation” wiederkehren. Die USA und Großbritannien sollen sich stärker annähern.

 

Prophezeihungen für die USA

Atemberaubend sind auch seine Vorhersagen bezüglich den USA. Er sah für Donald Trump ähnliche innere Bilder wie damals für Gaddaffi, bevor dieser gestürzt wurde. Zudem sieht er Pence in den kommenden Monaten verstärkt hervortreten und Trump die Kontrolle verlieren. Insgesamt sieht er – bezogen auf die Coronakrise – die weitaus schwierigere Phase ab Herbst diesen Jahres eintreten, wobei er in erster Linie die finanziellen und psychologischen Folgen meint.

 

[1] https://www.grenzecho.net/37658/artikel/2020-06-18/mehr-fluchtlinge-denn-je-un-rechnen-mit-mehr-flucht-richtung-europa

OneMind
Ihnen hat der Artikel gefallen? Sie können one-mind.net jederzeit unterstützen, indem Sie helfen die Seite bekannter zu machen. Wir freuen uns über jeden symbolisch gespendeten Kaffee unter diesem LINK. Regelmäßige Spenden können via Patreon (LINK) realisiert werden und helfen uns sehr.