Ein Kommentar vom Philosophen Slavoj Zizek zur Person Trump - Zitat : "....Der gleiche Volkszorn, der Trump gebar, brachte auch Sanders hervor, und während beide der weitverbreiteten sozialen und politischen Unzufriedenheit Ausdruck verleihen, tun sie es auf entgegengesetzte Weise: der eine mit rechtem Populismus und der andere mit der linken Forderung nach Gerechtigkeit. Und hier ist der Trick: Der linke Ruf nach Gerechtigkeit geht häufig Hand in Hand mit den Kämpfen um die Rechte von Frauen und Homosexuellen, für Multikulturalismus und gegen Rassismus und so weiter. Das strategische Ziel des Clinton-Konsenses besteht darin, all diese Kämpfe von der linken Forderung nach Gerechtigkeit abzutrennen... ...Trump ist nicht das Schmutzwasser, das man ausschütten sollte, um das gesunde Kind der US-Demokratie zu bewahren, er ist selbst das schmutzige Kind, das mit dem Bade ausgeschüttet werden soll, um das wahre Schmutzwasser der sozialen Beziehungen zu verschleiern, die den Hillary-Konsens tragen. Die Botschaft dieses Konsenses an die Linken lautet: Ihr könnt alles kriegen, was ihr wollt, wir behalten uns nur das Wesentliche vor: das ungehinderte Funktionieren des globalen Kapitals. Präsident Obamas "Yes we can" gewinnt damit eine neue Bedeutung: Ja, wir können alle eure kulturellen Forderungen erfüllen, ohne die globale Marktwirtschaft zu gefährden – also besteht auch keine Notwendigkeit für radikale wirtschaftliche Maßnahmen....." (...) "Was es anzugreifen gilt, ist genau dieser demokratische Konsens gegen den Schurken. " http://www.zeit.de/2016/45/hillary-clinton-donald-trump-positionierung-us-wahl